We are specialized!

Dienstag, 7. März 2017

Mallorca Tag 5: Eat, train, sleep, repeat

Wir brachen heute sämtliche Regeln, die auf dieser Insel gelten und fuhren bereits um 9:45 Uhr los. Und siehe da: Die Gassen waren noch radsportler-leer. Kein Gedrängel im Radkeller, keine fremden Leistungsmesser vor denen man bei der Kalibrierung Abstand nehmen musste - kurzum kein Mensch unterwegs. Die erste Mission des heutigen Trainingstages, der sich aus insgesamt zwei Trainingseinheiten zusammen setzen sollte, führte zum Fuß des Berges, dessen Serpentinenstraßen sich zum bekannten Cap Formentor schlängeln. Dort absolvierte ich einen FTP-Leistungstest, der aus zwei Mal 8 Minuten Vollgas bestand. Eine für mich neue Testmethode, die ich ausprobieren wollte. Die Beine waren erstaunlich gut, das Ergebnis freute mich. Auf dem Rückweg vollendete ich mein Trainingsprogramm mit weiteren Intervallen, bevor ich dann zur Mittagspause ins Hotel rollte. Das Morgentraining war somit kurz und hart.




Nach einer Pause startete ich dann zur zweiten Einheit des Tages, einer lockeren Ausdauerrunde. Ganz so locker konnte diese aber nicht enden, denn wir mussten so einige Male Gruppen von anderen Radsportlern ärgern, sprengen, Zwischensprints einstreuen, überholen, wieder auffahren lassen, dann anziehen und schließlich ausreißen. Ein großer Spaß am Nachmittag kann ich da nur sagen. Die anderen Gruppen hatten wahrscheinlich nicht so viel Freude daran, aber wir umso mehr.



Mit sonnigen und warmen Grüßen nach Deutschland wollten wir noch ermutigen: Der nächste Frühling kommt bestimmt (irgendwann) auch für euch. :-)

In diesem Sinne,
Keep on riding,
Vanessa

Shopping-Queen-Mottos des Tages:
"Schick im Schlick- kreire ein Outfit für den Strand von Alcudia"
"Verbrannt am Strand - integriere deinen Sonnenbrand geschickt in deinen Alltagslook."
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen