We are specialized!

We are specialized!

Freitag, 27. Februar 2015

Trainingslager Mallorca - Tag 1: Keep calm and drink coffee!

Der Saisonbeginn 2015 steht unmittelbar bevor und da in Deutschland keine formsteigernden kälte- und schneefreien Trainingseinheiten möglich sind, blieb uns nur die Flucht nach Mallorca. 

 Und so machten sich am frühen Freitagmorgen sechs trainingshungrige Radsportler zum Testen ihrer individuellen Laktattoleranz auf den Weg zur Saisonform. 
Nach der Regionalbahn...
...und dem Check-In...
...genießen wir die Freiheit über den Wolken!




































Zwar begrüßte uns Alcudia nicht unbedingt mit den erhofften sonnigen 20°C, aber der Regen war immerhin wärmer als in Deutschland. Palmen, Orangen- und Mandelbäume ließen sofort die Motivation hochkochen. Das Einzige, was uns hochmotivierte Leistungssportler heute davon abhielt, die ersten lockeren 100 km auf dem Rad abzuspulen, war der 3 km lange verregnete Fußmarsch zum Radverleih. So fanden unsere angemieteten hochklassigen Rennräder ihren Weg in den hoteleigenen Fahrradkeller (bzw. in die Marmorduschen unseres Hotelzimmers) am Tag der Anreise leider noch nicht. 
So trug es sich zu, dass wir unserer erste Trainingseinheit in den bequemen Ledersesseln der Hotellobby verbrachten. Dabei beobachteten wir nicht nur den stetigen warmen Regen (wobei wir uns in regelmäßigen Abständen einredeten, der Himmel reiße auf...) sondern auch diverse durchweichte Leidensgenossen, die den freundlichen Hinweis auf den Verbot der (dreckigen) Radschuhe in der Lobby großzügig ignorierten. Da die Trainingsgruppe, gezeichnet von Müdigkeit, Koffeinentzug und der mangelnden Radeinheit, mittlerweile zunehmend von den weißen Ledersesseln zu verschlucken drohte, hatte der Kellner ein Einsehen und ging unseren Bitten nach Kaffee in allen Variationen nach. Zudem bekamen wir aufgrund unseres desolaten Erscheinungsbildes einen Teller voll Kekse geschenkt.


Kaffeerunde die Erste!
Der steigende Koffein- und Blutzuckerspiegel machte sich schnell in Form eines unerwarteten Bewegungsdranges bemerkbar, was dazu führte, dass wir mit den hoteleigenen qualitativ hochwertigen Hotelschirmen die Hotellobby schließlich verlassen konnten. Nach dem unermüdlichen Kampf mit dem Wind und "leicht" durchnässt, mündete unsere Wanderung schließlich in einem gemütlichen Café in der Altstadt. Unter dem Motto "Keep calm and drink on" war die nächste Kaffeerunde fällig. 

Kaffeerunde die Zweite!
Nach dem gemütlichen Auftakt zum zehntägigen Trainingsmarathon fand schließlich der Ehrgeiz und damit der eigentliche Grund der Reise den Weg zu uns zurück. So verbrachten wir den Rest des Nachmittages im hoteleigenen Fitnessraum, dessen versteckten Eingang wir nach mehrmaligen verwirrten Herumirrens über das Hotelgelände schließlich gefunden hatten. Je 30 Minuten verbrachten wir nun im Grundlagenniveau auf Laufband und Ergometer. Kraft- und Funktionales Training rundeten schließlich die anderthalbstündige Trainingseinheit ab. 
Workout

Pünktlich zum Ende des Trainingstages brach schließlich die Sonne durch die Wolken und weckte die Vorfreude auf den ersten richtigen Radtag. 


Vanessa und Evelyn 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen